SEPTEMBER


17.09. um 19:30 Uhr

Krimi-Abend: Von Fliegenpilzen stirbt man nicht.

Illenau Werkstätten, Atelier, Achern

 

Von Fliegenpilzen stirbt man nicht

 

Am 17. September um 19:30 Uhr lädt das AutorenNetzwerk Ortenau-Elsass® zu einem spannenden Krimi-Abend ins Atelier der Illenau Werkstätten in der Illenauer Allee 54 in Achern ein.

 

Zwei Stunden lang warten fünf Krimi-Autorinnen und -Autoren aus der Ortenau mit Auszügen aus ihren in der Region spielenden Kriminalromanen oder kriminalistischen Kurzgeschichten und mit thematisch passender Akkordeonmusik auf.

 

Heidrun Hurst aus Odelshofen ist mit ihren historischen Schwarzwaldkrimis vertreten, deren Spannungsbogen bis nach Straßburg führt. Da sie selbst leider nicht anwesend sein kann, werden ihre Beiträge stellvertretend von Karin Jäckel, der Leiterin des AutorenNetzwerks, gelesen.

Die in Offenburg-Fessenbach ein „Buchlädele“ betreibende Krimi-Autorin Ursula Haß lässt ihren für Sauerbraten und seine Moni schwärmenden Kommissar Kirsch beim „Balzer Herrgott“ ermitteln.

Aus Lahr bringt Gerlinde Marquardt, Gewinnerin eines ersten Preises beim Leserabe-Schreibwettbewerb 2019, Psychokrimi-Spannung mit.

Günter Neidinger, der als Gründungsmitglied des AutorenNetzwerks in Lauf wohnte, inzwischen aber an den Neckar verzogen ist, gibt dem Abend mit dem Titel seines neusten Krimis die Schlagzeile „Von Fliegenpilzen stirbt man nicht“.

Und der in Lahr ansässige Philosoph, Autor und Musiker Peter Winter trägt neben Kurzkrimis auch „kriminal gute“ Lieder zum Akkordeon vor.

Durch den Abend führt die in Oberkirch lebende Autorin und Verlegerin Karin Jäckel, die das AutorenNetzwerk als regionales Kulturprojekt aufgebaut hat.

 

Einlass im Atelier ist ab 19:15 Uhr. Es gelten die aktuellen Corona-Schutzregeln.

 

Eintrittskarten à 10 Euro gibt es an der Abendkasse sowie im Internet und telefonisch (07802-7010030; AB)

Um Reservierungen wird gebeten.


24.09.  um 19:30 Uhr

Masken, Musen und Musik

Mediathek Oberkirch

 

Masken, Musen, Nächtebuchgedanken

©Karin Jäckel

 

Am Freitag, dem 24. September, lädt der Förderverein der Mediathek Oberkirch wieder zu Wortkunst & Musik in den großen Saal der Mediathek ein. Ab 19:30 Uhr unterhalten Mitglieder des AutorenNetzwerks Ortenau-Elsass mit einigen ihrer literarischen Werke zum Thema „Masken, Musen, Nächtebuchgedanken“. Wie immer werden die Literaten musikalisch begleitet.

 

Erstmals für dieses Jahr haben die Veranstalter die Ehre, dem Publikum junge Nachwuchstalente als Überraschungsgäste vorzustellen. Vier Schülerinnen und Schüler präsentieren ihre Gedichte, mit denen sie die Jury des diesjährigen Leserabe-Schreibwettbewerbs überzeugten.

 

Auch Jung-Autor Luis Leonard Grumser aus Achern war 2019 Gewinner dieses Schreibwettbewerbs. Jetzt stellt der frisch gebackene Philosophie-Student sein soeben im Buchhandel erschienenes Erstlingswerk „Nächtebuchgedanken“ vor. Darin widmet er sich Reflexionen der inneren und äußeren Welt, die in der Jugend geradezu verrückt erscheinen kann.

Venezianisch anmutende Masken, passende Gedichte und ein zauberhaftes Video bringt die in Bühl lebende Poetin und Kunstmalerin Eva Schniedertüns Gornik mit.

Rose H. Klotter aus Freistett, frisch pensionierte Lehrerin und Jungautorin eines autobiographischen Romans über die Entdeckung von Kindesmissbrauch an ihrer einstigen Schule, wartet als Mahnerin mit einem „Wehret den Anfängen“ gegen den gesellschaftspolitischen Spaltpilz im Maskentreiben auf.

Aus der Nähe von Haguenau im Elsass reist Yves Rudio an, der als Autor, Pädagoge und Bürgermeister seines Heimatortes aktiv ist. Seine tiefgründigen Gedichte auf Elsässerditsch zeigen die Sprachverwandtschaft seiner Muttersprache mit dem Badischen.

Musikalisch bereichert wird der Abend von dem regional bekannten Jazz-Duo der Sängerin Christiane Wiedemann-Mayer und des Trompeters und Flügelhornisten Jürgen Böhly.

Die Oberkircher Autorin und Verlegerin Karin Jäckel führt als Vorsitzende des Fördervereins und Leiterin des AutorenNetzwerks durch das Programm.

 

Eintrittskarten gibt es bei der Buchhandlung Bücherinsel und der Grimmelshausen Buchhandlung sowie an der Abendkasse. Um Ticketkauf im Vorverkauf oder Reservierung im Internet (info@editionblauestunde.com) oder tel. Voranmeldung (07802-7010030 AB) wird gebeten. Es gelten die aktuellen Corona-Schutzregeln.

 

 


30.09. um 19:30 Uhr

Musik kennt keine Grenzen

Interkulturelle Woche Offenburg #offen geht

Stadt- und Familienzentrum am Mühlbach, Vogesenstr. 14a, Offenburg

 

Unser Abendprogramm:

 

  • Viola de Galgóczy und Ulrich Steurer singen und spielen u.a.:

Vincenzo Zitello, Songe Gaélique

(Oboe/Harfe), Bretonisches Lied, Bernard Andrès, Algues (Oboe/Harfe),

VdG, The Dryad (Gesang/Harfe/ Blockflöte)

  • Eva Schniedertüns Gornik liest zwei Gedichte
  • Martin Schütt und Pierre Zeidler singen und spielen u.a.:

Pedia tou Pirea, Strose to stroma, Amnos Ellados (griech. Volksgut)

 

  • Anna Higgs liest zwei Gedichte
  • Christiane Wiedemann-Mayer, Jürgen Böhly und Pascal Palamidessi singen und spielen u.a.:

Diverse englischsprachige Songs (Gesang/Keyboard/Flügelhorn/Trompete)

  • Brigitte Gutmann liest zwei Gedichte
  • Gerd Birsner singt und spielt Eigenkompositionen und Mundart-Liedpoesie mit/ohne Text (Gesang/Gitarre)
  • Karin Jäckel Moderation mit Gedicht