2019

Einsendeschluss 20. Mai 2019

für Kinder

bis 14 Jahre

für Jugendliche ab 15 Jahre

und Erwachsene



Der Leserabe-Schreibwettbewerb 2019

Ein ausführlicher Hinweis für unsere elsässischen Teilnehmer/innen erschien am 2. Februar in der Zeitung DNA, Ausgabe Wissembourg.

Wissembourg - École Saint-Jean-Ohleyer C’est parti pour le concours d’écriture en alsacien ou allemand

 

Les élèves du CM2 bilingue de l’école Saint-Jean-Ohleyer de Wissembourg ont du pain sur la planche. Sous l’impulsion et avec le soutien de Serge Rieger, fervent promoteur du bilinguisme, ils participent, avec d’autres écoles nord-alsaciennes, au concours d’écriture organisé par le Réseau d’auteurs Ortenau/Alsace.  

 

https://www.dna.fr/edition-de-wissembourg/2019/02/12/c-est-parti-pour-le-concours-d-ecriture-en-alsacien-ou-allemand

Themen und Regeln

Auch 2019 lobt das AutorenNetzwerk Ortenau-Elsass in Zusammenarbeit mit dem Förderverein der Mediathek Oberkirch wieder seinen beliebten Leserabe-Schreibwettbewerb aus.

Erstmals richtet dieser sich nun nicht mehr allein an Schüler*innen bis 14 Jahre, sondern auch an Jugendliche ab 15 Jahre und Erwachsene, die in der Ortenau und dem Elsass leben und gern auf Hochdeutschdeutsch oder in alemannischer Mundart (Badisch oder Elsässerditsch) mitmachen möchten.

Thema AM HIMMEL für Kinder bis 14 Jahre:

 

Das Thema für die bis 14Jährigen lautet: „Am Himmel“.

Hier kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen. Man könnte zum Beispiel über Sterne und ihre Bilder oder über das Wetter, das Klima oder die Planeten oder über Weltraumraketen, Aliens oder Geister, die in finsteren Winternächten am Himmel spuken, oder über Mondsüchtige als Schlafwandler schreiben. Oder man könnte sich Traum- und Märchenreisen in neue Welten ausdenken, auf einem fernen Planeten eine andere Welt erschaffen oder darüber schreiben, was passieren könnte, wenn ein Meteorit auf unsere Erde fiele, oder was wäre, wenn der Mann im Mond eine Mondfrau wäre.

Thema DER SCHRANK für Jugendliche und Erwachsene

 

Älteren ist als Thema „Der Schrank“ vorgegeben.

Das mögliche Spektrum reicht vom einfachen Möbelstück bis zu dessen wechselhafter Geschichte, vom Gruselschocker bis zur Komödie oder wohin sonst einen die Fantasie bei diesem Thema treibt. Vielleicht geradewegs in die schriftstellerische „Endorphinose“ oder ins schwarze Druckertintenaus. Vielleicht durch den Schrank in eine Anderswelt oder zum Liebhaber in flagranti. Wer weiß? Wir sind gespannt.

 

 

 


Zugelassen sind eigene, selbst erdachte und geschriebene Prosa und Lyrik in Form von Erzählung, Kurzgeschichte, Krimi, Fantasy, Märchen, Fabel und Gedicht/Lied. 

 

Bei Einreichung eines Liedtextes darf gern ein Notensatz beigefügt werden. Dieser kann, muss aber nicht selbst komponiert sein, doch muss in jedem Fall dessen Urheber angegeben werden.

 

Textlänge für Kinder bis 14 Jahre

 

Bis zum Alter von einschließlich 14 Jahren darf der am Computer geschriebene Wettbewerbstext maximal 4500 Anschläge/Zeichen auf DINA4 umfassen. Handschriftliche Texte dürfen bei großer Handschrift maximal vier, bei kleiner Handschrift maximal drei Seiten lang sein. Wenige Zeilen mehr sind gestattet.

Textlänge für Jugendliche und Erwachsene

 

 

Ab dem Alter von 15 Jahren darf der am Computer geschriebene Wettbewerbstext maximal 6000 Anschläge/Zeichen auf DINA4 umfassen. Handschriftliche Texte dürfen bei großer Handschrift maximal sechs, bei kleiner Handschrift maximal vier Seiten lang sein. Auch hier sind wenige Zeilen mehr erlaubt.

 


Alle Texte müssen oben und unten sowie an beiden Seiten jeweils mindestens 1, 5 cm Abstand aufweisen.

Das ist wichtig, weil alle Texte zur Auswertung durch die Jury zunächst digitalisiert und anonymisiert werden müssen. Dabei darf kein Textverlust entstehen. Bei fehlendem oder zu geringem Randabstand schneidet der Scanner Textteile ab. Diese Texte können nicht zur Wertung zugelassen werden.

 

Pro Teilnehmer*in darf ein Text eingereicht werden, also entweder ein Prosa- oder ein Lyrik-Text.

Die Teilnahme mit sowohl einem Prosa- als auch einem Lyrik-Text ist nicht gestattet.

 

Gruppenarbeit Gleichaltriger ist erlaubt. In diesem Fall sind alle beteiligten Urheber*innen mit Vor- und Nachnamen sowie Altersangaben aufzuführen. Ein eventuell errungener Preis muss in diesem 

Fall von den betreffenden Urheber*innen miteinander geteilt werden. Alternativ kann ein Gruppenpreis auch für eine Klassenkasse oder eine Klassenbücherecke vergeben werden.

Nicht zugelassen ist eine Gruppenarbeit zwischen jüngeren und älteren Teilnehmer*innen.

 

Die Jury ist gehalten, Rechtschreibfehler milde zu werten. Wichtiger sind Kreativität, Originalität und Eigenständigkeit.

Erwachsene sollten deshalb vermeiden, den eigenhändig verfassten Wettbewerbstext eines Kindes zu optimieren oder korrigierend abzutippen. Es könnte die Wertungschancen beeinträchtigen oder zur Nichtwertung führen.

 

Jedem Wettbewerbstext muss ein kleiner Begleittext mit Lebenslauf mit genauer Altersangabe in Jahren plus Geburtsdatum, der eigenen Postanschrift, Telefonnummer und (wenn vorhanden) Email-Adresse sowie bei Schüler*innen mit Angabe der Schulanschrift plus Klassenstufe beigefügt werden. Wettbewerbstexte ohne diese Angaben können nicht berücksichtigt werden.

 

Die Zusendung der Wettbewerbsbeiträge kann auf dem traditionellen Postweg und per Email mit Anhang erfolgen. Da die Jury alle Beiträge digital bearbeitet, ist die Zusendung per Email mit Anhang willkommen, jedoch keine Bedingung.

 

Die Empfängeradresse lautet wahlweise: AutorenNetzwerk Ortenau-Elsass, Hansjakobstr. 5 in 77704 Oberkirch oder hier per Email

 

Einsendeschluss ist der 20. Mai 2019. Es gilt der Poststempel oder die Sendeuhrzeit.

Sollte eine Einsendung ausnahmsweise nur mit kleiner Verzögerung von bis zu vier Tagen vorgenommen werden können, bitte eine entsprechende Nachricht an das AutorenNetzwerk richten.

 

Die Auswertung aller Einsendungen erfolgt durch eine Jury aus Mitgliedern des AutorenNetzwerks Ortenau-Elsass und des Fördervereins der Mediathek Oberkirch. Alle Einsendungen werden nach Genre in Altersgruppen und gegebenenfalls Sprachgruppen sortiert. Jede Einsendung wird von mehreren Jurymitgliedern geprüft und bewertet. Aus der Summe aller Wertungen wird die Endwertung gebildet.

 

Zu erringen sind Gewinnerurkunden sowie kleine gestaffelte Geld- und Sachpreise vom jeweils ersten bis dritten Preis. Alle Teilnehmer*innen, die 2019 keinen dieser Preise erzielen, erhalten einen kleinen Teilnehmerpreis als Dankeschön fürs Mitmachen.

Alle Gewinne werden in jeweils einer speziellen Feierstunde für Kinder bzw. Jugendliche und Erwachsene überreicht.

 

Zu diesem Anlass ist der Vortrag der Gewinnertexte oder von Ausschnitten daraus erwünscht, aber keine Pflicht. Entsprechende Absprachen werden vorab getroffen.

 

Gewinne können nur persönlich und vor Ort in Empfang genommen werden. Nicht persönlich entgegengenommene Gewinne müssen leider verfallen.

 

Ort, Datum und Uhrzeit der beiden Feierstunden werden nach Einsendeschluss und Auswertung persönlich und in der Presse bekannt gegeben.

In bestimmten Fällen kann auf Anfrage eine Preisverleihung auch im Rahmen einer schulischen Feierstunde erfolgen.

 

Weitere Informationen über das AutorenNetzwerk Ortenau-Elsass, seine Mitglieder, Termine und Veranstaltungen sowie die Zusammenarbeit mit dem Förderverein der Mediathek Oberkirch und den Leserabe-Schreibwettbewerb findet man hier: www.autorennetzwerk-ortenau.de 

 

Preisverleihung für die Jugend

am Sonntag, dem 30.Juni 2019, ab 16 Uhr in der Mediathek Oberkirch


Preisverleihung für Erwachsene

am 22. September 2019 im Gasthaus Bücherhotel Bischenberg in Sasbachwalden