Klotter Rose H.


Foto privat
Foto privat

 

E-Mail

 

 

 

 


Persönliches

Rose H. Klotter ist mein Pseudonym, mit bürgerlichem Namen heiße ich Heiderose Keck. Ich bin Jahrgang 1954, verwitwet und habe zwei erwachsene Söhne.

 

Nach dem Lehramtsstudium und dem Referendariat in den Fächern Deutsch und Biologie in Freiburg war ich an mehreren Schulen im Land Baden-Württemberg tätig. Seit 2018 bin ich im aktiven Ruhestand und in verschiedenen sozialen und politischen Ehrenämtern tätig.

 

Künstlerischer Werdegang

In meinen vielen Jahren als Lehrerin war Schreiben und Lesen immer präsent, aber vordergründig als Spaß, Freizeitbeschäftigung und mitunter auch als Aufarbeitung von Gehörtem und Erlebnissen.

 

Irgendwann wuchs der Gedanke in mir, als Zeitpunkt dann im Ruhestand, aus Geschichten in meinem Kopf mehr werden zu lassen. Es keimte die Berufung zum Schreiben.

 

Ausgehend von immer wiederkehrenden Schlagzeilen zum Thema Kindesmissbrauch und weil es mich in meinem Lehrerdasein beschäftigt hat, sollte dies zu „meinem“ Thema in meinem Erstlingswerk werden:

"Keiner hat es gemerkt und wenn doch wie viele?“ 

Eine kurze Geschichte aus dem Leben.

 

Geleitet hat mich, was der britische Schauspieler Anthony Hopkins

(geb. 1937) einmal so formulierte: „ Keiner von uns kommt hier lebend raus. Also hört auf, euch wie ein Andenken zu behandeln. Esst leckeres Essen. Spaziert in der Sonne. Springt ins Meer. Sagt die Wahrheit und tragt euer Herz auf der Zunge. Seid albern. Seid freundlich. Seid komisch. Für nichts anderes ist Zeit.“

 

Veröffentlichungen

2020

Rose H. Klotter: Keiner hat es gemerkt und wenn doch, wie viele?

Eine autobiographische Erzählung

(online und bei der Autorin erhältlich)



Veröffentlichung


Signiert oder mit Widmung auch direkt von der Autorin erhältlich